logo

70.3 Ironman Pula 2017

Auch bei der 3. Ausgabe vom 70.3 Ironman in Pula hat es nicht so recht hingehauen mit dem Wetter. Nach frei schwimmenden Bojen im ersten Jahr und einer Streichung der Schwimmresultate, dem stürmischen Wind, sehr hohen Wellen, der Strömung und Sintflutartigen Regenfällen im zweiten Jahr hatte der Wind auch heuer wieder ein Wörtchen mitzureden und machte es unseren Kämpfern, Herbert, Jaqui und Tini schwer.

Aufgrund des starken Windes mussten alle Räder der Wechselzone fernbleiben und durften erste am Renntag eingecheckt werden. Der starke Wind machte auch das Schwimmen unmöglich und so wurde aus dem Triathlon ein Duathlon. Diesen haben unsere Eisernen, Jaqui und Herbert, aber toll gemeistert. Natürlich waren sie enttäuscht dass das Schwimmen ausfiel, aber dieses Gefühl haben sie nach 90 km am Rad mit heftigem Wind und den 21 km auf der Laufstrecke mit ihren fordernden Höhenmetern wohl vergessen 🙂

Tini R. hatte leider Pech am Rad und musste nach einem technischen Gebrechen aufgeben (Kopf hoch, der nächste Wettkampf kommt schneller als man denkt).

Der Sportverein trispoat gratuliert allen recht herzlich zu den Leistungen. Alleine die Vorbereitung auf so einen Wettkampf ist schon heftig.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.